Kamelien.de
[ Zum Anfang ] [ Kulturübersicht ] [ Kultur II ]

Temperatur

Temperaturprofil- K. Peper

Grün : Optimum -- Blassgrün: Sicherer Bereich
Blassrot: Unerwünscht bis gefährlich, zeitweilig aber toleriert
Rot: Schäden durch Kälte oder Hitze

Etablierte Topfpflanzen können bis -5C Frost ertragen, Jungpflanzen weniger (~3C). Bei stärkerer Kälte sterben im ungeschützten Topf selbst die härtesten Sorten. Werden die Töpfe gut isoliert (Blasenfolie etc, oder in Torf oder Stroh eingesenkt), gleichzeitig vor Wind geschützt, (Garage etc), so werden durchaus bis -15 C überstanden.

Sobald im Frühjahr Neutrieb erscheint, ist jeder Frost schädlich: die Triebe werden schwarz und sterben ab.

Kamelien benötigen im Winter eine mehrwöchige Kühlphase, damit sich die im Sommer angelegten Blüten später auch entfalten können. Die Temperatur soll dabei 12 bis 15C nicht wesentlich überschreiten (gelegentliche Tagesspitzen bis 22C werden aber toleriert). Merke: Ein 'kühles' Schlafzimmer hat etwa 18C, für Kamelien bereits zu warm (und zu dunkel).

Die optimale Temperatur zur Kamelienblüte liegt zwischen 6 und 12C, hierbei entstehen prächtige, große Blüten mit einer Haltbarkeit von 3 bis 5 Wochen. Bei höheren Temperaturen sinkt die Blütenqualität, besonders aber die Lebensdauer. Bei 25C ist eine Blühdauer von nur einem Tag durchaus zu beobachten. Ganz besonders empfindlich reagieren die Williamsii Hybriden (Donation, Debbie), die schon beim Aufblühen in hohen Temperaturen sofort schlappe Blütenblätter haben!

Im Sommer brauchen Kamelien viel Wärme und Helligkeit, damit viele neue Blütenknospen angelegt werden.

[ TOP ] top