Kamelien.de
[ Zum Anfang ] [ Einräumen der Kamelien ]

<>

Über das Einräumen der Kamelien

Generell: So spät wie möglich

Topfkamelien können zwischen September bis Dezember eingeräumt werden. Dabei gilt aber, daß sie so lange wie möglich draußen stehen bleiben. Sie dürfen durchaus die ersten Fröste erfahren, solange diese nicht -3C unterschreiten.
Auf diese Weise werden die Pflanzen für das Winterquartier abgehärtet. Droht allerdings ein stärkerer Barfrost, der durchaus bereits im Oktober oder November auftreten kann, so müssen die Töpfe unverzüglich eingeräumt werden. Bleibt aber das Wetter milde, so dürfen die Kamelien durchaus bis Dezember draußen stehen bleiben. Es gibt allerdings noch einen zweiten Faktor, der unbedingt beachtet werden muß: Die Niederschlagsmenge. Während im Sommer ein hoher Niederschlag unschädlich ist, wird er im Herbst bei niederen Temperaturen gefährlich: Das Erdsubstrat wird zu nass und ein kaltes Vernässen kann die Wurzeln nachhaltig schädigen. Ideal wäre, die Kamelien im Herbst zwar draußen zu lassen, aber unter ein schützendes Dach zu stellen. Wenn solche Gelegenheit nicht vorhanden ist, so müssen die Töpfe bereits eingeräumt werden, selbst wenn der Garten noch frostfrei ist. Können die Kamelien untergestellt werden, so sollen sie gelegentlich kontrolliert werden, ob etwas nachgegossen werden muß.

Auf keinen Fall sollen Kamelien - wie auch andere Kübelpflanzen - mit nassem Ballen in das Winterquartier gestellt werden. Sorgen Sie dafür, daß Ihre Kübelpflanzen auf jeden Fall genügend abgetroft sind, bevor sie an ihren neuen Standort kommen.

Besitzt das Winterquartier Ihrer Kamelien gute Lüftungsmöglichkeiten, so ist der Zeitpunkt des Einstellens nicht kritisch. Solange es noch keinen Frost gibt, halten Sie einfach Tür und Fenster weit offen. Achten Sie aber vorsichtig auf richtiges Wässern, damit die Ballen nicht austrocknen.

Pflegetipp:
Achten Sie beim Einräumen darauf, ob nicht bei einigen Pflanzen Blattläuse an den vorgeformten Blütenknospen sitzen. Diese würden sich im Winter vermehren und durch Honigtau mit Rußbildung auffallen. Spritzen Sie also die Knospen dieser Pflanzen mit Lizetan Plus von Bayer, es hilft sofort und unterbindet durch seine systemische Wirkung die Entwicklung von Blattläusen an übersehenen Knospen.
Achten Sie auch bei den untergestellten Pflanzen auf die richtige Ballenfeuchte. Kamelien unter Dach trocknen schnell aus, wenn es relativ warm ist. Bei Temperaturen von 0 - 5C hingegen ist sehr sparsam zu giessen, und eine Kontrolle alle 14 Tage ist ausreichend.

[ Home ] [ TOP ]